Wir wollen ein starkes, gemeinsames Europa, das für eine friedliche und soziale Zukunft auf unserem Kontinent sorgt. Ein Europa der Fairness, Gerechtigkeit und Demokratie, das zusammenhält statt spaltet. Wo unsere Kinder und Enkelkinder gute Chancen bekommen, ihre Talente in Freiheit und sozialer Sicherheit zu entfalten. Ein Europa, das uns stolz macht, ÖsterreicherInnen und EuropäerInnen zu sein. Setzen wir dafür am 26. April ein starkes sozialdemokratisches Zeichen.

Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer mit EU-Kandidat Bgm. Hannes Heide (SPÖ). © McGreenie Productions

Nur sechs von achtundzwanzig Mitgliedsstaaten in der EU haben eine sozialdemokratisch geführte Regierung und so sieht die EU-Politik auch aus. Statt die negativen Auswirkungen der Globalisierung durch Kooperation zu bewältigen, heizen die EU-Länder die Konkurrenz untereinander weiter an.

Unter dem Motto "In Würde alt werden" kamen ca. 250 Interessierte ins Volkshaus Dornach-Auhof zum Studientag Pflege.

Die wirkliche Ursache der weltweiten Finanzkrise 2008 liegt im ständigen Anwachsen riesiger Geldvermögen in den Händen weniger. In einer kapitalistischen Wirtschaft steigt der Anteil der Profi te auf Kosten der Löhne zwangsläufi g durch den Druck zur Verzinsung. Das geht gut, solange diese Gewinne produktiv investiert werden, aber der Anteil der Investitionen geht weltweit zurück.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok