Diese beiden Begriffe beherrschen in den jüngsten Monaten die Öffentlichkeit.

Es erzeugt bei den Menschen Ungemach, wenn täglich Hunderte oder Tausende über das Mittelmeer nach Europa wollen. Die sogenannten Schlepper nehmen diesen Menschen das letzte Ersparte ab und verfrachten sie in desolate Kähne, da sie ja wissen, dass die Europäer die Flüchtlinge retten und mit sicheren Schiffen nach Italien oder in andere südliche Länder bringen. Je mehr sich diese Rettungsaktionen jedoch herumsprechen umso dreister werden die Praktiken. Es wird kurzfristig nichts anderes übrig bleiben, als diese armen Menschen zwar zu retten, sie jedoch in den Ausgangshafen zurückzubringen. Nur so kann man die enormen Flüchtlingsströme eindämmen und den skrupellosen Schleppern das Handwerk legen, meint ihr Giri.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok