Laut neuestem Vermögensbericht ist die Schere zwischen arm und reich in jüngster Zeit wieder weiter auseinander gegangen.

Die Vermögenszuwächse der sogenannten „Reichen“ sind wesentlich stärker gewachsen als die Einkommensentwicklung der Arbeitnehmer. Zeitgleich wird auch bekannt, dass ein Prozent der Weltbevölkerung über 50% des Gesamtvermögens verfügen. Noch immer glauben aber die konservativen Kräfte  wie ÖVP und Neos genau dieses eine Prozent schützen zu müssen. Angesichts dieses Ungleichgewichtes ist es aber höchst an der Zeit, die Millionärssteuer oder auch Vermögenssteuer bei uns einzuführen. Wenn das mit dem konservativen Regierungspartner nicht geht, so ist im Parlament nach anderen Mehrheiten zu suchen, meint ihr Giri.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok