heiden_christen_juden_Eine Geschichte der Religionen in Österreich Der große historische Bogen von der Antike bis zur Gegenwart. Wie setzte sich in Österreich der Katholizismus durch? Wann gab es religiöse Verfolgungen? Welche historischen Wurzeln haben Antisemitismus und Furcht vor dem Islam? Die Historikerin und Juristin DDrin Anna Ehrlich betrachtet in diesem Buch die österreichische Religionsgeschichte vom überkonfessionellen Standpunkt aus und zeigt ihre Verflechtung mit der allgemeinen Geschichte.

Anna Ehrlich, Heiden, Christen, Juden und Muslime. Amalthea Signum Verlag, Wien. 280 Seiten mit zahlreichen Schwarzweiß-Abbildungen, Format 17,3 x 24,5 Preis: € 24,95.
kulturschaetze_salzkammergutEin Reisebegleiter von Alfred Komarek In diesem Buch geht es um Kultur und ihre Denkmäler, aber auch um das Werden einer durch die Salzwirtschaft geprägten Kulturlandschaft. Die frühe Hochkultur der Hallstattzeit lässt das unwegsame, abgeschiedene Salzkammergut vor Tausenden von Jahren ins Licht der Weltgeschichte treten. Die geheimnisvollen Relikte heidnischer Götter münden in das Wirken der Kirche. Mit Reformation und Gegenreformation treten Arbeitswelt und Glaubenswelt in eine konfliktgeladene Beziehung. Dem kulturbetonten Lesevergnügen folgt ein üppiger Informationsteil, der es leicht macht, Anregungen nachzuvollziehen und Ausgangspunkte für eigene Entdeckungsreisen zu finden.

Alfred Komarek, Kulturschätze im Salzkammergut. Verlag Krenmayr & Scheriau, 320 Seiten, Format 12,5 x 20,5 Preis: € 22,90.
schauen-sie-sichHöhepunkte des österreichischen Kabaretts Österreichs Kabarett blickt auf eine mehr als 100-jährige Tradition zurück. Und wenn man es genau nimmt, liegen die Wurzeln noch viel tiefer, denn wer würde Helmut Qualtinger oder Josef Hader nicht eine Nähe bestätigen? Wer kennt ihn nicht, Hans Mosers „Dienstmann“ oder Helmut Qualtingers „Herrn Karl“? Ulrike Leitner hat für diesen Band die unvergänglichsten Texte, die pointiertesten Conferéncen, aber auch die tiefgründigsten Lieder aus über einhundert Jahren österreichischen Kabaretts ausgewählt und gibt so einen Einblick in die Anfänge und die Entwicklung einer unvergleichlichen Kunstgattung.

Ulrike Leitner (Hg.), Schau‘n Sie sich das an!, Amalthea Wien, 240 Seiten, € 19,95.
Der gebürtige Steyrer Hugo Schanovsky war nach dem Requiem von Johannes Brahms von der Stelle an der der Chor sein „Hölle, wo ist dein Sieg?“ donnerte so ergriffen, dass er dem Gedichteband „Tod, wo ist dein Stachel?“ nun den zweiten Band „Hölle, wo ist dein Sieg? folgen ließ. Wieder greift er in Geschichte und Gegenwart nach unseligen Personen, die durch ihre Untaten die Selbstbestimmung und Würde des Menschen verletzt haben. Von dem sizilianischen Tyrannen Phalais, der seine Gegner wie Kastanien auf heißem Rost rösten ließ, über den spanischen Generalissimus Franco, nach dessen Tod hunderte spanische Priester, aber kein einziger Republikaner selig gesprochen wurde, bis zu Stalin, der beim Anhören des Klavierkonzertes Nr. 23 von Mozart Tränen vergoss und anschließend seine Freunde und Mitarbeiter über die Klinge springen ließ reicht die Phalanx der Menschenverachtung und -vernichtung. Mit diesem Buch lässt Schanovsky den Leser einen Blick in einen Abgrund werfen, über den Georg Büchner gesagt hat: „Der Mensch ist ein Abgrund. Es schwindelt einen wenn man hinunterschaut“. Schanovskys fundamentales Wissen gepaart mit lauterer Gesinnung ist ein Mahnruf in einer Zeit, in der der Mensch unter die Räder einer gewissenlosen Maschinerie zu geraten droht. Das Buch ist anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Pensionistenverbandes Österreichs von der OÖ Landesorganisation herausgegeben worden und ist zum Preis von 15 Euro erhältlich.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok