Die verpflichtende Überprüfung der Fahrtauglichkeit von Seniorinnen und Senioren steht regelmäßig zur Diskussion. Während viele Länder ärztliche Untersuchungen vorschreiben, setzt man in Österreich auf Freiwilligkeit: Nicht zusätzliche Hürden für Seniorinnen und Senioren sollen geschaffen werden, sondern mehr Angebote auf dem Weg zu mehr Verkehrssicherheit.



Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich körperliche Veränderungen im Alter auf die

Fahreignung auswirken. Mögliche Defizite können beispielsweise gut ausgeglichen werden, indem man sich auf vorhandene Ressourcen und auf jene Eigenschaften konzentriert, die vor allem älteren Personen zugeschrieben werden, wie beispielsweise Urteilsfähigkeit, Geduld und Genauigkeit, und diese gezielt fördert.

Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) bietet seit Jahresbeginn Interessierten die kostenlose Teilnahme an der "bewusst.sicher.werkstatt – Verkehrskompetenz für Senioren" an. Im Rahmen des 4-stündigen Termins können Seniorinnen und Senioren ihre Verkehrskompetenz auffrischen, mit dem Ziel, ihre Mobilität aufrechtzuerhalten und die Selbsteinschätzung zu schärfen. Dabei geht es vor allem darum, die Wahrnehmungs-, Beurteilungs- und Entscheidungskompetenz im Straßenverkehr zu fördern.

verkehrskompetenz_senioren_448

Anmeldung und nähere Infos www.bewusstsicher.at:

senioren(at)kfv.at www.bewusstsicher.at 0577 077 1950

Held Reinhard 0650 / 22 66 866 oder Konsulent Franz Grünbart 0699 / 13 43 4004
Zielgruppe: AutofahrerInnen der Generation 65+
Teilnehmer pro Kurs: 6-12
Dauer: ca. 4 Stunden
Die Teilnahme ist kostenlos!

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.
Datenschutzerklärung Ok