Gerade bei einem Dokument das Freiheiten erlauben soll, dürfen ältere Menschen nicht ausgeschlossen werden, nur weil sie nicht über die erforderliche Technik verfügen. Der Pensionistenverband Österreichs (PVÖ) appelliert in Zusammenhang mit dem nach dem Ministerrat bekanntgegebenen Vorhaben, den "Grünen Pass" in Österreich schon ab April zu starten, bei der Umsetzung auf die älteren und ältesten Teile der Bevölkerung nicht zu vergessen.


PVÖ-Generalsekretär Andreas Wohlmuth: "Die Ankündigung von Bundeskanzler Kurz, dass der Grüne Pass eine App am Smartphone sei, lässt befürchten, dass wieder einmal auf die Bedürfnisse und die Lebensrealitäten der älteren Mitbürger nicht gedacht wird. Eine nicht unbeachtliche Zahl von Österreicherinnen und Österreichern hat schlicht kein Smartphone und wäre demnach vom Grünen Pass ausgeschlossen. Auch bei der Anmeldung zur Impfung war man zunächst ebenfalls auf einen Internetanschluss angewiesen (der Pensionistenverband erreichte dann auch eine telefonische Anmeldung, Anm). Derartige Pannen, die ganze Teile der Bevölkerung ausschließen, dürfen sich nicht noch einmal wiederholen.“


Der Pensionistenverband weist den Bundeskanzler und den Gesundheitsminister darauf hin, dass es in der Zielgruppe der 70plus-Jährigen einen noch hohen Anteil von Menschen gibt, die über kein Smartphone verfügen, auf dem sie den ihnen zugesandten QR-Code vorweisen könnten. PVÖ-Generalsekretär Andreas Wohlmuth: „Der Besitz eines Smartphones ist nicht nur eine Frage der technischen Kenntnisse. Es ist auch vor allem eine Frage der finanziellen Möglichkeiten, wenn man an den Kaufpreis des Handys und an die monatlichen Gebühren für Telefonie plus Datenvolumen denkt.“


„Jetzt ist noch Zeit, eine Version des Grünen Passes auch ohne Smartphone zu entwickeln“, so der Pensionistenverbands-Generalsekretär. "Gerade bei einem Dokument, das nach langer Zeit der Entbehrungen wieder einige Freiheiten erlauben soll, dürfen ältere Menschen nicht von diesen Freiheiten ausgeschlossen werden, nur weil sie nicht über die erforderliche Technik verfügen. Der Pensionistenverband ist gerne bereit, seine Expertise einzubringen und konstruktive Vorschläge der Umsetzung zu machen, wenn es um gelungene Kommunikation an und mit älteren Menschen geht.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.