Angesichts der hohen Teuerungsrate pocht unser PVÖ-Präsident, Dr. Peter Kostelka, auf eine Abgeltung der tatsächlichen Inflation für die mit 1. Jänner in Kraft getretene Erhöhung der Pensionen. "Die Pensionsanpassung schmilzt dahin wie das Eis in der Augustsonne", so Kostelka.

Großer Unmut herrscht bei der älteren Generation in Österreich. Die Hauptgründe sind laut Pensionistenverbands-Präsident Dr. Peter Kostelka einerseits die hohen Preise gepaart mit einer völlig unzureichenden Pensionsanpassung, das fahrlässige Nichtstun bei der Pflege und das Corona-Chaos mit den unübersichtlichen Bestimmungen und den unzureichenden Testmöglichkeiten außerhalb von Ballungszentren.

Das Land Oberösterreich zeichnete am 30.8.2021 verdiente Funktionärinnen und Funktionäre des Pensionistenverbandes mit dem Ehrentitel Konsulent für Soziales aus. Bez.-Vors. Wels Ingrid Mair, Landessekretär a. D. Hans Eichinger, Bez.-Vors. Ried Helmut Gruber, Landeskulturreferent Franz Krois, LAbg. a. D. Rudolf Prinz, Bez.-Vors. Grieskirchen-Eferding Gottfried Tröbinger und Bez.-Vors. Schärding Josef Weljacsek wurden von Landeshauptmann Thomas Stelzer geehrt.

„Gleicher Lohn für gleiche Arbeit! Das ist auf lange Sicht die nachhaltigste Lösung, um die klaffende Pensionsschere zwischen Männern und Frauen endlich zu schließen! Zusätzlich brauchen wir aber auch Maßnahmen mit Sofort-Wirkung!“, betonen PVÖ Präsident Peter Kostelka und Landespräsident Heinz Hillinger anlässlich des „Equal Pension Day“, der heuer auf den 1. August fällt. Dieser Tag markiert jenen Tag, an dem Männer im Schnitt bereits so viel Pension erhalten haben, wie Frauen im ganzen Jahr erhalten werden.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies und über den Schutz Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseite erfahren Sie, wenn Sie auf "Datenschutzerklärung" klicken.